Grundschule

Übersicht

Mit der Einschulung beginnt für das Kind eine neue und spannende Lebensetappe mit neuen Herausforderungen. Jedes Kind will von sich aus lernen. Unser oberstes Ziel ist es daher“ Das Kind dort abzuholen, wo es sich befindet!“. Differenzierter Unterricht ist der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb sind an unserer Schule die Aufgabenstellungen an den unterschiedlichen Lernmöglichkeiten der Kinder orientiert.

Die einzügige, kleine Grundschule der Deutschen Internationalen Schule Sharjah ist umgeben von dem wunderschönen, grünen Palmengarten, der mit seinen vielen Spiel- und Sportmöglichkeiten die Kinder zum Bewegen, Spielen und Toben einlädt.

Auch die bunten, liebevoll gestalteten Klassenräume, die die Schülerinnen und Schüler mit tollen Arbeiten aus den Fächern Kunst, Sachunterricht, Deutsch, Arabisch und Mathe füllen, fördern ein positives Lernklima.

Die Grundschule erteilt morgens 6 Stunden verlässlichen Unterricht in allen Klassen. Darüber hinaus finden am Nachmittag Förder- und Forderunterricht, Deutsch als Fremdsprachen-Unterricht und ein AG-Angebot mit sportlichen und musischen Angeboten seinen Platz. Höflichkeit, Toleranz und Rücksicht anderen gegenüber sind dabei die Grundpfeiler.

Die Förderung der deutschen Sprache ist von herausragender Bedeutung für die weitere Ausbildung und wird in zwei DaF-/ DaZ-Stunden pro Woche nachhaltig gefordert und gefördert.

Besondere Höhepunkte während des Schuljahres, die allen Beteiligten immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sind die deutschen und arabischen Feste, die wir ausgiebig feiern, Ausflüge und Klassenfahrten, Schulhausübernachtungen, Projekttage und die Bundesjugendspiele.

DaF-Programm

Der Förderunterricht „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) ist für Kinder konzipiert, die sprachbasierte Unterstützung bei dem Erwerb der deutschen Sprache benötigen.


Angebotsstruktur des DaF- Unterrichts

Sprachunterricht findet mit Beginn des Kindergartens über die Vorschule, Grundschule und Sekundarstufe statt. Der Sprachunterricht wird differenziert in Kleingruppen, die nach Alter und Sprachniveau eingeteilt sind. Turnusmäßige Testverfahren zum Hörverstehen, Leseverstehen und Textproduktion lassen den Kompetenz- oder Lernzuwachs erkennen und ermöglichen zweimal im Halbjahr einen Niveauwechsel der Kinder.


DaF Grundschule

Grundschule: Klassenparallel, differenziert in drei Sprachniveaus.


DaF Lehrinhalte- und Materialien:

Mehrsprachig aufwachsende Kinder sind ebenso wie einsprachig Aufwachsende in ihrer Lebenswelt abzuholen. Besonderer Wert wird auf die Vernetzung des sozialisierenden Landesumfeldes und der Deutschen Sprachwelt gelegt. Individuell erstelltes, kindgerechtes Lernmaterial ist ein qualitativer Garant für die Bewältigung dieser Herausforderungs.


DaF Praxis
  • Jede Niveaugruppe beschäftigt sich zur gleichen Zeit mit demselben Thema wie die anderen Gruppen. So wird der Erwerb desselben Wortschatzes für alle Kinder gewährleistet. Die Sprachthemen werden in einem Jahresplan festgelegt und gruppenübergreifend bearbeitet.
  • Das Sprachelernen wird auf verschiedenen Ebenen ermöglicht. Durch die motorische, kognitive und emotionale Spracherfahrungen festigt sich der Wortschatz schneller und wird im Langzeitgedächtnis abgespeichert.
  • Der Unterricht folgt einem strukturierten Stundenplan, der -für jedes Niveau entsprechend zugeschnitten- spielerisch umgesetzt wird.
  • Es findet eine enge Zusammenarbeit mit der Vorschule und Grundschule statt, sodass der im Kindergarten erlernte Wortschatz mit den Erwartungen und Anforderungen der Vor- und Grundschule übereinstimmt.
  • Niveautests zeigen die zu erwartenden Erfolgsmöglichkeiten auch in anderen Fächern (siehe auch DFU- Deutscher Fachsprachlicher Unterricht).

Elternarbeit

Eltern für die Hürden, die Ihre Kinder zu bewältigen haben, zu sensibilisieren, ist unser zentrales Anliegen. Im Sinne von Fördern und Fordern gibt es einen Informationsabend für Eltern zum Thema Theorie des Spracherwerbs mehrsprachiger Kinder. Förderangebote wie z.B. das Angebot der DW werden praktisch angeleitet vorgestellt.

  • Info-Briefe werden versendet und regelmäßige Termine für Elterngespräche angeboten und eingefordert.
  • Bei Sprachauffälligkeiten werden die Eltern informiert und Hilfe wird bei der Suche nach Fördermaßnahmen angeboten.

Einbettung in den Alltag
Eine Sprache, die Eltern nicht mitleben, kann auch nicht gesprochen werden.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind täglich über seinen Alltag, seine Erlebnisse im Kindergarten und besondere Anlässe. Zeigen Sie Interesse, sodass es sich wertgeschätzt fühlt. In dieser sicheren Atmosphäre wird Ihr Kind sich sprachlich öffnen und das freie Sprechen üben können!
  • Kommunizieren Sie zuhause mit Ihrem Kind in Ihrer Erstsprache, auch wenn es nicht Deutsch ist. Das Kind wird das strukturierte Erlernen Ihrer Sprache auch für den Erwerb weiterer Fremdsprachen nutzen können!
  • Unterstützen Sie Ihr Kind beim Erlernen der deutschen Sprache, auch wenn Sie sie nicht sprechen. Lassen Sie sich Dinge erzählen oder Wörter benennen, schauen Sie zusammen deutsche Kinderserien und fragen Sie die Handlung ab! Dasselbe gilt für Bücher, Bilder, Zeichnungen.
  • Haben Sie Geduld und üben Sie keinen Zwang aus. Daraus könnte das Ablehnen der Zweitsprache resultieren und eine Sprachblockade aufgebaut werden. Um einen guten Wortschatz aufzubauen, braucht man im Durchschnitt drei Jahre.
  • Falls Sie die Möglichkeit haben, besuchen Sie in den Ferien Ihre deutschsprachige Familie, lassen Sie Ihr Kind in Deutschland an einem Sommercamp oder Sprachkurs teilnehmen. Für den Spracherwerb ist es wichtig, dass die Sprache nicht zu lange „ruht“, sondern möglichst aktiv bleibt!
Ziele des DaF-Unterrichts

Das Ziel des DaF-Unterrichts ist die Ermöglichung einer Schullaufbahn im deutschen Bildungssystem. Das Kind sollte nach drei Jahren in einem deutschen Kindergarten mit angeschlossenem DaF-Unterricht in der Lage sein, in das deutsche Schulsystem zu wechseln und den sprachlichen Anforderungen des Unterrichts gewachsen sein. Voraussetzung zur Erreichung dieser Sprachkompetenz ist die regelmäßige Teilnahme am Sprachunterricht über mindestens drei Jahre hinweg. Im Laufe der Grundschule wird dieser Weg im Hinblick auf das Sprachniveau der Sek. I fortgeführt. Rückmeldungen zum Leistungsstand und Chancen für die weitere Schullaufbahn werden auf dem Zeugnis ausgewiesen.

AG-Angebote

AG Plan

Als verlässliche Ganztagsschule bieten wir an der DISS unseren Schülerinnen und Schülern eine offene Ganztagsschule, die ein freiwilliges, klassenübergreifendes Ganztagesangebot beinhaltet. Dieses umfängliche Angebot unterstützt die Bildungs- und Erziehungsarbeit über den Unterricht hinaus, in dem fachliche und soziale Kompetenzen gefördert und weiter entwickelt werden. Wir ermöglichen so eine individuelle Förderung, durch die die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt werden.


DaF, Förder-und Forderstunden

Es ist unser besonderes Anliegen, alle Schülerinnen und Schüler ihren Möglichkeiten entsprechend zu fordern und zu fördern. Grundsätzlich erfolgt die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler durch differenzierte und individualisierende Maßnahmen im Rahmen des regulären Unterrichts, sowie unseres Ganztageskonzepts. Darüber hinaus existiert an unserer Schule ein Förderkonzept.
Zur Zeit gibt es eine zusätzliche Förderung im Bereich Arabisch am Nachmittag.

Hausaufgabenbetreuung

Das Erledigen von Hausaufgaben ist unter professioneller Aufsicht gewährleistet. Die Schüler werden an eine ruhige Arbeitsatmosphäre sowie an zielstrebiges und selbständiges Arbeiten herangeführt. Wenn diese erledigt sind können die Kinder die Bastel- oder Jugendgruppe aufsuchen, wo sie passend für ihre Bedürfnisse weiter betreut und gefördert werden. Die Hausaufgabenbetreuung wird sonntags bis mittwochs nach dem Vormittagsunterricht von 14.00 bis 15.30 Uhr angeboten.

Arbeitsgemeinschaft

Die Kinder können aus einem vielfältigen Angebot an sportlichen, künstlerischen, sprachlichen und naturwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaften das für sie Richtige auswählen und ihren Nachmittag sinnvoll gestalten. In den AGs können SuS einen Teil Ihrer Freizeit mit Freunden gemeinsam verbringen, was aufgrund der teilweise großen Entfernungen zwischen den verschiedenen Wohnorten und den damit verbundenen langen Fahrzeiten, aber auch aufgrund des vollen „Tagesplanes“ außerhalb der Schule privat oft schwierig zu organisieren ist. Mit dem umfassenden Angebot an Arbeitsgemeinschaften versucht die DISS einen Ausgleich zu den, in den UAE weniger gut ausgebildeten Strukturen im Freizeitbereich für Jugendliche zu schaffen, dies aber möglichst im Zusammenspiel mit dem schulischen Alltag. Die AGs werden von Lehrkräften und qualifizierten Honorarkräften betreut. Unser hochmotiviertes Lehrer- und Verwaltungsteam sorgt für eine offene und familiäre Atmosphäre. Die AGs werden von unseren Lehrkräften betreut. Arbeitsgemeinschaften werden Sonntag bis Mittwoch nach dem Vormittagsunterricht von 14.00 bis 15.30 Uhr angeboten.

AG-Wahl

Die Wahl der Arbeitsgemeinschaften findet zu Schuljahresbeginn und zum Halbjahreswechsel statt. Die Arbeitsgemeinschaften werden für jeweils ein Halbjahr gewählt. Die Schule behält sich vor, aus logistischen Gründen die Teilnahmezahl zu begrenzen. Die Anmeldung steht unter Vorbehalt, dass die AG die notwendige Mindestteilnehmerzahl erreicht. AG-Wechsel sind während des Halbjahres nicht möglich. Unterjährige Anmeldungen sind in Ausnahmefällen wie Zuzüge, unvorhersehbarer Förder- und Betreuungsbedarf möglich, sofern dies die Platzkapazitäten zulassen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine ganztägige Förderung und Betreuung.

Teilnahme-Regeln für Schülerinnen und Schüler

Nach der AG Wahl ist die regelmäßige Teilnahme verpflichtend und pünktliches Erscheinen wird vorausgesetzt. Bei Abwesenheit (z.B. im Krankheitsfall) und bei Abmeldung von einer AG ist eine Entschuldigung im Schulbüro abzugeben (telefonisch oder per E-mail). Dies ist aufgrund der Aufsichtspflicht und somit für die Sicherheit Ihrer Kinder sehr wichtig. Bei unentschuldigtem Fehlen, bei mehrmaligem. bzw. gravierendem Fehlverhalten während der AG oder bei nicht erfüllen der Zahlungsverpflichtungen der Eltern gegenüber der DISS ist ein kompletter Ausschluss aus der AG möglich

Regelungen bei AG-Ausfall

Bei Ausfall einer AG nehmen die Schüler entweder an einer anderen AG bzw. an der Hausaufgabenbetreuung teil oder sie nehmen den Bus um 13.15 Uhr. Die Eltern der betroffenen Schüler bekommen eine E-Mail, sobald bekannt ist, dass eine AG entfällt. Bei kurzfristigen Ausfällen am gleichen Tag werden die Eltern telefonisch informiert. Die DISS ist berechtigt, die AG aus triftigen Gründen zeitweilig zu schließen, insbesondere bei Krankheit, sowie bei Fortbildungsveranstaltungen des Personals, wenn Aufsicht und Betreuung der Kinder nicht ausreichend gewährleistet werden können. Falls die Finanzierung der AG aufgrund der Änderung von wesentlichen Vertragsgrundlagen nicht mehr gewährleistet ist kann ebenso eine Schließung erfolgen.

Förderung