Kindergarten

Kinder sind aktive Lerner. Sie lernen als aktive Beobachter, Teilnehmer und Gestalter ihrer Welt...

read more

Grundschule

Die einzügige, kleine Grundschule der Deutschen Internationalen Schule Sharjah ist umgeben...

read more

Sekundarstufe

Die Sekundarstufe I umfasst die Jahrgangsstufen 5 - 10. Die Jahrgangsstufe 5 bildet...

Oberstufe

Im Sommer 2012 wurde erstmals die Idee vorgebracht, an der DISS eine 11. und 12. Klasse ...

read more

Was ist eigentlich CAS, TOK und EE?

Zusätzlich umfasst das IB-Diplom in seinem Lehrplan einige weitere, wesentliche Elemente außerhalb des normalen Fachunterrichts: Ein zentrales Anliegen der IB-Organisiation ist es, dass die Schülerinnen und Schüler einen Bezug zur ausserschulischen Welt erhalten, indem sie auch Einblicke in Gebiete gewinnen, die nicht in direktem Kontakt zum Schulalltag stehen.

Aus diesem Grund müssen sich die Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Ausbildung je in einem künstlerischen, sportlichen und gemeinnützigen Projekt engagieren („Creativity, Action, Service – CAS“). In der „Theorie des Wissens“ („Theory of Knowledge – ToK“), die in Form von Reflexionstagen an passenden Stellen des Programms eingeschoben wird, geht es um die Grenzen des Wissens und um die unterschiedliche Art, wie die einzelnen Disziplinen zu Erkenntnissen gelangen. Zusätzlich muss in einem Fach ein Extended Essay, Fachaufsatz von ca. 400 Wörtern, geschrieben werden. Somit erfahren die Schülerinnen und Schüler nicht allein wegen des fremdsprachlichen Unterrichts in Englisch, Mathematik und Wahlfach (alle werden auf Englisch unterrichtet) eine profunde Vorbereitung auf die heutige und zukünftige Berufswelt.

Neben diesen 6 Fächern tritt noch das Fach „Theory of Knowledge“ (gleichfalls auf Englisch unterrichtet) und der von den Schülerinnen und Schülern selbst zu organisierende Bereich „CAS“ (Akronym für „Creativity, Action und Service“). Um zu den Abschlussprüfungen zugelassen zu werden, fordert die IBO jeweils 50 Stunden in entsprechenden Bereichen abzulegen. Konkret bedeutet das, dass Schülerinnen und Schüler z.B. bei sozialen Projekten helfen oder bei Sport-Ereignissen mitwirken, was zu einer intensiven Schulung der sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler führt, um so zu verantwortungsvollen und reifen Persönlichkeiten zu werden.

Zum Seitenanfang