Kindergarten

Kinder sind aktive Lerner. Sie lernen als aktive Beobachter, Teilnehmer und Gestalter ihrer Welt...

read more

Grundschule

Die einzügige, kleine Grundschule der Deutschen Internationalen Schule Sharjah ist umgeben...

read more

Sekundarstufe

Die Sekundarstufe I umfasst die Jahrgangsstufen 5 - 10. Die Jahrgangsstufe 5 bildet...

Oberstufe

Im Sommer 2012 wurde erstmals die Idee vorgebracht, an der DISS eine 11. und 12. Klasse ...

read more

Let's show our children where to stand and they will move the earth. (Diogenes)

Kinder, die zwischen dem 01.01. bis 31.12. des Jahres in dem das laufende Schuljahr beginnt fünf Jahre alt werden, werden in der Regel in die Vorschule aufgenommen. 

Für alle Kinder wird im zweiten Kindergartenhalbjahr ein Schulspiel durchgeführt werden, um die Schulfähigkeit festzustellen. Zusätzlich werden alle nicht deutsch sprechenden Kinder in der deutschen Sprache getestet. Falls die Kinder das Schulspiel oder den Sprachtest nicht bestehen, müssen Sie einen Antrag auf Wiederholung der Vorschule stellen.

Das Grobziel des vorschulischen Erziehungskonzepts liegt in der Vorbereitung auf die Anforderungen der Grundschule. 

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Vorschule orientiert sich an der ganzheitlichen Förderung der kindlichen Anlagen. Somit gewährt die Vorschule einen entsprechenden Rahmen für kindliche Bildungsmöglichkeiten, um neben den intellektuellen auch soziale, emotionale und kreative Anlagen zu entwickeln. Die Fähigkeiten und Bedürfnisse einzelner Kinder werden wahr genommen und die pädagogische Arbeit richtet sich nach dem Prinzip der "inneren Differenzierung".

Die Förderung des Sprachgefühls ist ein wesentlicher Bestandteil des Vorschulprogramms. Dazu gehören die Weiterentwicklung des Wortschatzes, der Artikulation, der Aufbau eines grammatikalischen Bewusstseins und aktives Zuhören.

Würzburger Sprachtraining (Phonologisches Bewusstsein)
Das von der Universität Würzburg entwickelte Trainingsprogramm verbessert das Sprachgefühl der Kinder und bereitet sie auf den Schriftspracherwerb vor. Dabei geht es um die Schulung der Phonologischen Bewusstheit. Dies meint die Fähigkeit, die Lautstruktur der gesprochenen Sprache zu erkennen, wie beispielsweise Silben, Reime und Laute in Wörtern herauszuhören.

In der Vorschule arbeiten wir mit dem Programm "Zahlenland". Anschauliche Bezeichnungen wie "Zahlenland", "Zahlenhaus", "Zahlenweg" usw. unterstützen den Zugang und regen die Fantasie an. Die Fee "Vergißmeinnicht" und der Kobold Kuddelmuddel sorgen für Spannung. Die Zahlen werden als "Freunde" begrüßt und zu jeder Zahl gibt es eine passende Geschichte mit Liedern, Abzählreime und Rätseln. Insbesondere der enge und sehr wichtige Zusammenhang der Zahlen zur Geometrie wird hergestellt und vermittelt (eine 3 ist z.B. ein Dreieck).

Verschiedene Wahrnehmungsbereiche wie beispielsweise die Feinmotorik, die Grobmotorik, der Gleichgewichtssinn, das Körperbewusstsein usw. werden auf spielerische Weise mit den Kindern erfahrbar gemacht und gefördert. Die Sensibilisierung und Ausbildung einzelner Wahrnehmungsbereiche sind für das Erlernen der Kulturtechniken von großer Bedeutung.

In der Vorschule beginnt der Arabisch-Unterricht. Die Kinder werden in "Arabisch als Fremdsprache" und "Arabisch als Muttersprache" eingeteilt und unterrichtet.

Ein großer Vorteil für die Kinder ist die Tatsache, dass der Kindergarten und die Grundschule sich “unter dem gleichen Dach” befinden. Diese physische Nähe erlaubt eine Annäherung der Vorschule und der 1. Klasse. Die Kontakte können über eine Büchereistunde zwischen den Kindern stattfinden, ein Picknick, eine Sportstunde oder einfach ein Treffen über den Zaun.

Im zweiten Halbjahr kommen andere Erlebnisse zu diesen Treffen hinzu. Ein Besuch in der 1. Klasse steht auf dem Programm. In kleinen Gruppen besuchen sie eine Unterrichtsstunde der 1. Klasse und nehmen an der Pause teil.

Zum Seitenanfang