Sekundarstufe

Übersicht

Die Sekundarstufe umfasst die Klassen 5 bis 10. Dabei gilt die 5. Klasse als Orientierungsstufe, das Bindeglied zwischen der Grundschule und der Sek I. Der Unterricht erfolgt im Klassenverband auf der Grundlage der Lehrpläne des Bundeslandes Thüringen.

Die DISS bietet die Möglichkeit an, den Hauptschulabschluss (nach Klasse 9), den Realschulabschluss sowie die Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe (nach Klasse 10) und den IB-Abschluss (nach Klasse 12) zu erwerben.

Klasse 5

Die Klasse 5 bildet die schulformunabhängige Orientierungsstufe, in der die aus der Grundschule erlernten Methoden vertieft und mit Inhalten des Fachunterrichts der Sek I verknüpft werden. Am Ende der Klasse 5 werden die Schülerinnen und Schüler nach Schulformen (Gymnasium, Realschule, Hauptschule) eingestuft.

Vorbereitend zu dieser Einstufung finden im Laufe des Schuljahres drei Klassenkonferenzen statt, in der sich alle in Klasse 5 unterrichtenden Lehrer über die Entwicklungen der Schülerinnen und Schüler austauschen und beraten. Auf diese Weise werden frühzeitig Gespräche mit den Eltern darüber erfolgen, welche Schulform für die Schülerinnen und Schüler eine möglichst erfolgreiche Schullaufbahn bietet. Die DISS bemüht sich, durch organisatorische und pädagogische Maßnahmen den Einstieg ins Gymnasium zu erleichtern.

Am Ende der Klasse 5 gibt die Klassenkonferenz eine Schullaufbahnempfehlung, bei der die folgenden Gesichtspunkte als Grundlage dienen:

  • Leistungen und Leistungsentwicklung, insbesondere in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Sprachliche Ausdrucksfähigkeit und Abstraktionsvermögen
  • Interessenlage und Engagement im Unterricht und bei außerunterrichtlichen Maßnahmen
  • Praktische Fertigkeiten

Sind Eltern mit der Einstufung ihres Kindes nicht einverstanden, können sie bis zum Ende des aktuellen fünften Schuljahres schriftlichen Einspruch erheben. Die Elternentscheidung ist für das 1. Halbjahr der Jahrgangsstufe 6 bindend. Eine endgültige Entscheidung über die Einstufung trifft die Klassenkonferenz am Ende des 1. Halbjahres der Jahrgangsstufe 6.

Grundsätzlich sind Schullaufbahnwechsel aufgrund der Leistungsentwicklung bis zum Ende der Jahrgangsstufe 8 möglich.

Klasse 6-10

Ab Klasse 6 – nach der erfolgten Schulformeinstufung – werden die Schülerinnen und Schüler weiterhin gemeinsam in einer Klasse unterrichtet. Den unterschiedlichen individuellen Wissens- und Lernvoraussetzungen begegnen unsere Lehrkräfte mit Binnendifferenzierung und einer adäquaten Methodik. Kooperative Unterrichtsformen bilden einen festen Bestandteil des Unterrichts.

In Klasse 6 erfolgt als weitere Fremdsprache Französisch, verpflichtend für die Gymnasiasten und Realschüler. Entsprechend den Schulgesetzen des Landes gibt es zusätzlich Arabischunterricht.

In Klasse 9 ist ein zweiwöchiges Betriebspraktikum, das Einblicke in die Berufswelt ermöglichen soll, obligatorisch.

In Klasse 10 erfolgen zentral gestellte Abschlussprüfungen, entsprechend der Einstufung wahlweise in den Fächern Deutsch, Mathematik und/oder Englisch. Eine mündliche Prüfung findet in einem weiteren Fach statt. Eine zusätzliche Präsentationsprüfung zu Beginn des Schuljahres bereitet die Schülerinnen und Schüler auf ihre Prüfungen vor.

Real- und Hauptschule

Der Unterricht für Realschüler und Hauptschüler erfolgt als binnendifferenzierter Unterricht, also in einem gemeinsamen Unterricht mit den Gymnasiasten, allerdings mit abgestuften Leistungsermittlungen.

Für den Wechsel vom Realschul- in den Gymnasialzweig (letzter Wechsel von 8 nach 9 möglich) ist ein Notendurchschnitt von 2,5 in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einer Naturwissenschaft sowie ein Durchschnitt von mindestens 3,0 in den anderen Fächern notwendig. Außerdem muss der Schüler eine zweite Fremdsprache belegt haben.
Realschüler und Hauptschüler schließen ihre Schulzeit mit zwei (Hauptschüler: einer) zentral gestellten schriftlichen Prüfung(en) wahlweise in den Fächern Deutsch, Mathematik oder Englisch und einer mündlichen Prüfung in einem dieser oder einem weiteren Fach ab. In die Endnote werden die Jahresleistungen nach den Vorgaben der Prüfungsordnung zu 50% eingerechnet. Im Erfolgsfall erreichen die Schüler damit den „Mittleren Schulabschluss“ bzw. den „Hauptschulabschluss“.

IB Zugang

Mit einem erweiterten Realschulabschluss oder der Zugangsberechtigung für die Oberstufe, kann man an der DISS in das IB Diploma Programme eintreten.

Abitur Zugang

Realschulabsolventen mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe müssen die 10. Klasse auf gymnasialem Niveau wiederholen, bevor sie in die 11. Klasse, den Beginn der Qualifikationsphase fürs Abitur, an einer anderen Schule eintreten können.

Fremdsprachen

Sprachenlernen an der DSS in der Sekundarstufe


Der Unterricht an der DSS findet in fast allen Fächern auf Deutsch statt. Dadurch werden alle Schüler sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Sprachgebrauch bestens mit der deutschen Sprache vertraut. Es gibt einen Förderunterricht für Schüler, die zusätzlich zum Unterricht ihre Deutsch-Kenntnisse vertiefen und ausbauen müssen.

Erste Fremdsprache Englisch

n der Klasse 5 der Sekundarstufe I werden alle Schüler in einer Orientierungsstufe unterrichtet. Der Unterricht folgt dem Lehrwerk "G" vom Cornelsenverlag, das für Gymnasien angelegt ist. Am Ende der Klasse 5 werden die Schüler als Haupt-, Real- bzw. Gymnasialschüler eingestuft. Ab Klasse 6 wird zwar noch im Klassenverband unterrichtet, auf die unterschiedlichen Schulformen wird aber per Binnendifferenzierung eingegangen.
Der Unterricht fördert die Kommunikation in der Fremdsprache. Wichtige Sachverhalte und Zusammenhänge werden in Englisch ausgedrückt. Der Umgang mit authentischem englischsprachigem Textmaterial dient dem Erwerb von Fachvokabular. Die Befähigung, sich in der Fremdsprache über politische, geschichtliche und geographische Sachverhalte zu unterhalten, wird erworben. Der Unterricht geht auf aktuelle Ereignisse ein und nutzt dabei englischsprachige Medien, wie z.B. englischsprachige Tageszeitungen und englische Websites.


Nach Englisch kommt Französisch…


Wie an vielen Deutschen Auslandsschulen ist auch an der Deutschen Schule Sharjah Französisch zweite Fremdsprache. Französisch ist für Realschüler und Gymnasialschüler ein Pflichtfach. Neue Schüler, die in ihrer bisherigen Schule kein Fanzösisch als 2. Fremdsprache hatten, bekommen in einem speziellen Förderunterricht Gelegenheit, den Anschluss an ihre Klasse zu schaffen.

An der DISS wird Französisch schon ab Klasse 6 gelernt.

Erwerb der Landessprache

Alle Schüler lernen von der ersten bis zur zwölften Klasse Arabisch. Die Schüler werden je nach Kenntnisstand in verschiedenen Lerngruppen von arabischen Lehrerinnen unterrichtet. Schüler, für die Arabisch Muttersprache ist, werden in einer eigenen Gruppe beschult und haben auch Islamunterricht auf Arabisch.

AG-Angebote

Liebe Eltern,
hier sehen Sie unser geplantes Nachmittags-Angebot und Beschreibungen der Kurse für das kommende Schuljahr 2015/16. Wir haben uns wieder bemüht, ein vielseitiges Angebot für unsere Schülerinnen und Schüler zusammenzustellen und hoffen, dass für jeden eine passende Aktivität dabei ist.

Als verlässliche Ganztagsschule bieten wir an der DISS unseren Schülerinnen und Schülern eine offene Ganztagsschule, die ein freiwilliges, klassenübergreifendes Ganztagesangebot beinhaltet. Dieses umfängliche Angebot unterstützt die Bildungs- und Erziehungsarbeit über den Unterricht hinaus, in dem fachliche und soziale Kompetenzen gefördert und weiter entwickelt werden. Wir ermöglichen so eine individuelle Förderung, durch die die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt werden.


DaF, Förder-und Forderstunden

Es ist uns ein besonderes Anliegen, alle Schülerinnen und Schülern ihren Möglichkeiten entsprechend zu fordern und zu fördern. Grundsätzlich erfolgt die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler durch differenzierende und individualisierende Maßnahmen im Rahmen des regulären Unterrichts sowie unseres Ganztageskonzepts. Darüber hinaus existiert an unserer Schule ein Förderkonzept. Zur Zeit gibt es seine Förderung im Bereich Deutsch, Lesen, Mathematik, Arabisch und Französisch in Kleingruppen am Nachmittag. Die Zuordnung erfolgt durch die Klassenlehrer/ Fachlehrer in Absprache mit der Schulleitung. Um Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen gerecht zu werden, führen wir an der DISS gegenwärtig im Grundschulbereich Fordermaßnahmen im Bereich Mathematik durch Die Zuordnung erfolgt durch die Klassenlehrer/ Fachlehrer in Absprache mit der Schulleitung.

Hausaufgabenbetreuung

Das Erledigen von Hausaufgaben ist unter professioneller Aufsicht gewährleistet. Die Schüler werden an eine ruhige Arbeitsatmosphäre sowie an zielstrebiges und selbständiges Arbeiten herangeführt. Wenn diese erledigt sind können die Kinder die Bastel- oder Jugendgruppe aufsuchen, wo sie passend für ihre Bedürfnisse weiter betreut und gefördert werden. Die Hausaufgabenbetreuung wird sonntags bis mittwochs nach dem Vormittagsunterricht von 13.45 bis 15.15 Uhr angeboten.

Arbeitsgemeinschaft

Die Kinder können aus einem vielfältigen Angebot an sportlichen, künstlerischen, sprachlichen und naturwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaften das für sie Richtige auswählen und ihren Nachmittag sinnvoll gestalten. In den AGs können SuS einen Teil Ihrer Freizeit mit Freunden gemeinsam verbringen, was aufgrund der teilweise großen Entfernungen zwischen den verschiedenen Wohnorten und den damit verbundenen langen Fahrzeiten, aber auch aufgrund des vollen „Tagesplanes“ außerhalb der Schule privat oft schwierig zu organisieren ist. Mit dem umfassenden Angebot an Arbeitsgemeinschaften versucht die DISS einen Ausgleich zu den, in den UAE weniger gut ausgebildeten Strukturen im Freizeitbereich für Jugendliche zu schaffen, dies aber möglichst im Zusammenspiel mit dem schulischen Alltag. Die AGs werden von Lehrkräften und qualifizierten Honorarkräften betreut. Unser hochmotiviertes Lehrer- und Verwaltungsteam sorgt für eine offene und familiäre Atmosphäre. Die Arbeitsgemeinschaften werden Sonntag bis Donnerstag nach dem Vormittagsunterricht von 13.45 bis 15.15 Uhr angeboten...

AG-Wahl

Die Wahl der Arbeitsgemeinschaften findet zu Schuljahresbeginn und zum Halbjahreswechsel statt. DaF, Förder- und Forderstunden haben vor den AG’s Vorrang. Falls der/ die Schülerin einer DaF, Förder- oder Forderstunden zugeteilt sind, kann zur selben Zeit keine AG gewählt werden. Die Arbeitsgemeinschaften werden für jeweils ein Halbjahr gewählt, in Ausnahmefällen auch für das ganze Schuljahr. Die Schule behält sich vor, aus logistischen Gründen die Teilnahmezahl zu begrenzen. Die Anmeldung steht unter Vorbehalt, dass die AG die notwendige Mindestteilnehmerzahl erreicht. AG Wechsel sind während des Halbjahres nicht möglich. Unterjährige Anmeldungen sind in Ausnahmefällen wie Zuzüge, unvorhersehbarer Förder- und Betreuungsbedarf möglich, sofern dies die Platzkapazitäten zulassen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine ganztägige Förderung und Betreuung.

Teilnahme-Regeln für Schüler

Nach der AG Wahl ist die regelmäßige Teilnahme verpflichtend und pünktliches Erscheinen wird vorausgesetzt. Bei Abwesenheit (z.B. im Krankheitsfall) und bei Abmeldung von einer AG ist eine Entschuldigung im Schulbüro abzugeben. Dies ist aufgrund der Aufsichtspflicht und somit für die Sicherheit Ihrer Kinder sehr wichtig. Bei dreimaligem unentschuldigten Fehlen, bei mehrmaligem. bzw. gravierendem Fehlverhalten während der AG oder bei nicht erfüllen der Zahlungsverpflichtungen der Eltern gegenüber der DISS ist ein kompletter Ausschluss aus der AG möglich.

Regelungen bei AG-Ausfall

Bei Ausfall einer AG nehmen die Schüler den Bus um 13.15 Uhr. Die Eltern der betroffenen Schüler bekommen eine E-Mail, sobald bekannt ist, dass eine AG entfällt. Bei kurzfristigen Ausfällen am gleichen Tag werden die Eltern telefonisch informiert. Gründe für eine zeitweilige Schließung der AG Die DISS ist berechtigt, die AG aus triftigen Gründen zeitweilig zu schließen, insbesondere bei Krankheit, sowie bei Fortbildungsveranstaltungen des Personals, wenn Aufsicht und Betreuung der Kinder nicht ausreichend gewährleistet werden können. Falls die Finanzierung der AG aufgrund der Änderung von wesentlichen Vertragsgrundlagen nicht mehr gewährleistet ist kann ebenso eine Schließung erfolgen.

Vorlesewettbewerb

Einnmal im Jahr findet zwischen den drei deutschen Schulen in Sharjah, Dubai und Abu Dhabi ein Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Hierzu treffen sich alle drei Schulen mit ihren besten „ Lesern“ aus der 6. Klasse in Dubai und gehen mit jeweils zwei Klassensiegern ins Rennen. Jeder Teilnehmer liest zunächst einen bekannten Text aus einem selbstgewählten Buch vor. In der nächsten Runde müssen die Schüler/innen aus einem unbekannten Buch vorlesen. An diesem großartigen Tag wird dann der Landessieger der Deutschen Schulen ermittelt.

Förderung



Berufs- oder Studienwahlprogramm


Zielsetzung

„Die Schülerinnen und Schüler werden zur Aufnahme einer Berufsausbildung befähigt und sie werden auf eine begründete Berufswahlentscheidung vorbereitet. Die Schule vermittelt und fördert die dafür notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Arbeitshaltungen.“ (laut Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Thüringen)


Übersichtsraster des Angebotes an unserer Schule

Die Berufs- oder Studienwahl ist eine wichtige Entscheidung. Jedoch ist sie keine Endgültige.
Neuerungen in der Wissenschaft oder persönlichen Lebenssituation können Neigungen befördern oder neue Wege eröffnen. So ist der Arbeitsprozess kein Singularer mehr wie noch vor ca. 70 Jahren. Flexibilität und Prozesshaftigkeit stehen als Antwort. Eine von uns konzipierte kompetenzorientierte Anlage, auf Basis der potentiale ihres Kindes, möchte sicherstellen dass ihr Kind seine Berufung findet.