Verwaltung

Allgemeines

Die Schulverwaltung ist Drehscheibe und Dienstleisterin für alle an der Schule beteiligten Partner sowie Anlauf- und Auskunftsstelle.

Die Verwaltung der Schülerdaten gehört ebenso zu den Aufgaben der Schulverwaltung wie die Beratung von Eltern, Lehrpersonen und Schulmitgliedern in personellen und schulrechtlichen Fragen oder die Vermittlung der richtigen Kontakte.

Das Team der Schulverwaltung nimmt Ihre Anliegen gerne entgegen und freut sich, Sie rasch, freundlich und kompetent zu bedienen.

Elternsprechzeiten
Sonntag bis Donnerstag, 8 - 13.15 Uhr oder nach Terminabsprache

Öffnungszeiten Verwaltung
Sonntag bis Donnerstag, 7:45 - 15:30 Uhr

Team



Frau Knauer

Verwaltungsleitung



Frau Krämer

Verwaltungsassistentin



Frau Khatib

Buchhalterin



Mr. Juma Khan

PRO (Public Relation Officer)



Frau Kanada

Sekretariat



Frau Sadi

Arabisches Sekretariat



Mr. Shakkeer

Aufsicht, Hausmeister

Klinik

Die DISS verfügt über eine Erste Hilfe-Station, in der Schüler mit akut auftretenden gesundheitlichen Problemen und kleineren Verletzungen von derzeit einer examinierten Gesundheits- und Krankenschwestern versorgt werden. Darüber hinaus sichert das Erste Hilfe-Team die Erstversorgung im Notfall und die Überleitung ins Krankenhaus.

Im Mittelpunkt steht eine professionelle und qualitativ hochwertige Erste Hilfe-Versorgung im laufenden Schulbetrieb und während schulischer Veranstaltungen. Das Erste Hilfe-Team verabreicht dabei grundsätzlich keine Medikamente. Eine Ausnahme wird bei Kindern mit Grunderkrankungen gemacht, die zu lebensbedrohlichen Situationen führen können. In diesem Fall werden eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern sowie eine ärztliche Dosierungsanweisung benötigt. Hierzu wenden Sie sich bitte an die Krankenschwestern.

Bei Fragen oder Anmerkungen sind Eltern herzlich eingeladen, die Krankenschwestern in der Station zu besuchen oder sie anzurufen. Wir bitten Sie jedoch außerhalb der Pausenzeiten Kontakt aufzunehmen, weil in den Pausen erfahrungsgemäß meistens Schüler versorgt werden müssen.

Datenschutz

Das Erste Hilfe-Team verpflichtet sich in allen vertraulichen Angelegenheiten der Schule mit keinem Dritten zu sprechen und somit die Schweigepflicht zu wahren. Gespräche zwischen Krankenschwestern und Schülern im Rahmen der Versorgung fallen ebenfalls unter die Schweigepflicht.

Medizinischer Fragebogen

Liebe Eltern, die Deutsche Internationale Schule in Sharjah betrachtet es als ihre Pflicht, alle Schüler und Kindergartenkinder die größtmögliche Sicherheit Ihren Kindern zu garantieren. Daher haben wir gemeinsam mit unserem Schularzt einen Medizinischen Fragebogen erarbeitet, um möglichst viele und genaue Informationen über Ihr Kind zu erhalten.

Dear parents, the German School wants to ensure safety and duty of care to all students in our care. Please outline all relevant medical information that the German International School in Sharjah should be aware of.

Download: Fragebogen




Schulkrankenschwester
Mrs. Melissa Tagtag ist examinierte Krankenschwester

Schularzt: Dr. Lemberger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Vertrauensarzt der Österreichischen Botschaft Abu Dhabi.
http://german-medical-clinic.com/html/german/lemberger.htm

Bus

Informationen zum Schulbus
Für den täglichen Transport der Kinder von zu Hause zur Schule bietet die Schule in bestimmte Gebiete (z.B. Sharjah, Mirdif, Rashidiya)einen Schulbus-Service an. Dieser wird vom Schulsekretariat organisiert. Für die Routenplanung der Schulbusse ist unser Busorganisator zuständig. Fast alle eingesetzten Schulbusse sind von einer Firma angemietet; ein in Sharjah eingesetzter Schulbus gehört der Schule. Fragen oder Änderungswünsche bitten wir direkt an das Sekretariat weiterzuleiten. An- und Abmeldungen erfolgen ebenfalls über das Sekretariat. Mit der Anmeldung zum Schulbus erkennen die Erziehungsberechtigten die unten stehende gültige Busordnung an.

Organisation

Busordnung

Frühbusse

Mittagsbusse

Regeln im Bus

Zu Beginn des Schuljahres werden entsprechend der Anmeldungen die Fahrstrecken der Buslinien festgelegt. Die Kinder werden dann zu genau bestimmten Uhrzeiten morgens zu Hause abgeholt und zur Schule gebracht. Nach Unterrichtsschluss bringen in der Regel die selben Busse die Kinder nach Hause.

  • Für das Verhalten der Kinder im Schulbus sind die Eltern verantwortlich. Die Anweisungen der Busfahrer und der Begleitpersonen (Conductors) müssen unbedingt befolgt werden.
  • Schüler, die normalerweise mit dem Schulbus fahren, dürfen grundsätzlich nur mit Genehmigung der Eltern ab- oder umgemeldet werden (bis 11.00 Uhr). Dies kann telefonisch passieren.
  • Bitte melden Sie Ihr Kind im Sekretariat ab, wenn es ausnahmsweise nicht den Bus benutzt, da die Lehrer, die Busaufsicht haben, fehlende Kinder sonst vergeblich suchen.

Bitte informieren Sie den Busfahrer, wenn Ihr Kind krank ist oder aus einem anderen Grund morgens nicht mit dem Bus fährt.
Die Schüler stehen pünktlich zur angegebenen Abholzeit vor ihrem Haus oder Compound. Die Busfahrer klingeln nicht und informieren die Schüler auch nicht telefonisch von der Abfahrt des Busses. Die Busse warten nicht auf verspätete Schüler.

Die Schüler informieren sich in den im Flur aufgehängten aktuellen Listen, die im Schulgebäude ab der 2. großen Pause ausgehängt sind und begeben sich nach Unterrichtsschluss direkt zu den Bussen

  • Den Anweisungen des Busfahrers und des Busbegleiters ist Folge zu leisten.
  • Schüler erteilen den Busfahrern keine Anweisungen.
  • Die Busfahrer dürfen nicht von ihrer Route abweichen, um an einer Tankstelle einzukaufen, da dann der Versicherungsschutz nicht gewährleistet ist.
  • Es ist verboten, die Füße auf die Sitze zu legen.
  • Alle Schüler schnallen sich an und bleiben während der Fahrt angeschnallt. Es ist ihnen nicht gestattet sich aus dem Fenster zu lehnen.
  • Personal und Mitschüler dürfen nicht beschimpft werden.
  • Es dürfen keine Gegenstände im Innern des Busses oder aus dem Bus geworfen werden.
  • Essen und Trinken (außer Wasser) sind im Bus nicht erlaubt.
  • Die Schüler sammeln ihren Abfall ein. Schüler, die sich nicht an die Regeln halten, können von der Benutzung des Busses ausgeschlossen werden.

Gebührenübersicht
Die Gebühren für den Schulbus gelten für das Schul- und Kindergartenjahr 2015/16. Die Zahlungen gelten jeweils jeweils für 10 Monate.

Bereich AED
Busregion 1 - Sharjah 7.500 ,- pro Jahr
Busregion 2 - Dubai, RAK, UAQ, Ajman 8.500 ,- pro Jahr

Nachmittag Bus (One way)
Falls nur die Nachmittagsstrecke gebucht wird, reduziert sich die Busgebühr auf 70%.

Geschwisterrabatt
Die DISS gewährt unter der Voraussetzung, dass die Schulgebühren nicht von anderer Seite (z.B. Arbeitgeber) erstattet werden, folgenden Geschwisterrabatt: 3. Kind und jedes weitere Kind: 10%

Einzelfahrten
Für Einzelfahrten werden folgende Gebühren erhoben:
Busregion 1: 20 ,- pro Fahrt
Busregion 2: 30 ,- pro Fahrt
Es werden keine Plätze für Einzelfahrten garantiert.

Bedingungen
1) Die Busgebühren sind einmalig in vollem Umfang auf das Schulkonto zu überweisen. Die DISS bietet auch die Möglichkeit in 4 Raten zu zahlen. In diesem Fall müssen 4 Schecks im Schulbüro vor den ersten Schultag hinterlegt werden.
2) Bei Nichtzahlung innerhalb der Zahlungsfristen wird ein gebührenpflichtiges Mahnverfahren eingeleitet. Bei ausstehenden Zahlungen werden betroffene Kinder zum neuen Kindergarten- bzw. Schuljahr nicht zugelassen.

Download: Formular

Sicherheit

Unfallversicherung

Vorzeitige Schließung

EEA

Sicherheitskonzept

Der Schulträger hat für die Schülerinnen und Schüler der DISS eine Unfallversicherung abgeschlossen. Dieser Versicherung deckt u. a. Vorkommnisse während der Anwesenheit in der Schule ab (z. Bsp. in Unterricht, Pausen, etc.), Vorkommnisse im Rahmen von Aktivitäten, die von der Schule organisiert wurden (z. Bsp. auf Schulfahrten, Sportfesten, etc.)., sowie den Schulweg bis zu einer Höhe von derzeit 20.000,- AED ab.

Verhalten im Falle eines Schulunfalls mit körperlichen Verletzungen:

Der Versicherungsfall muss inerhalb von 24 Stunden der Versicherung gemeldet werden. Falls der Unfall nicht von der Krankenschwester aufgenommen wurde, melden Sie diesen Unfall sofort in Sekretariat und reichen uns einen 'Medical report" (vom erstbehandelnendne Arzt oder Krankehaus) ein.

Alle Auslagen für Ärzte, Medikamente und sonstiges müssen wie gewöhnlich zuerst bei Ihrer Krankenkasse eingereicht werden. Sollte die Krankenkasse Kosten nicht übernehmen, können diese bei der Versicherung eingereicht werden. Um den Versicherungsfall einreichen zu können, benötigen wir den Arzt-, bzw Krankenhausbericht, sowie die Orginalrechnugnen mit der Bestätigung der Bezahlung, sowie etwaige anderweitige Berichte über Untersuchungen. Wenden Sie sich bitte direkt an die Verwaltung. Bei anderen Vorkommnissen, wie zum Beispiel Sachschäden, informieren wir Sie gerne persönlich.

Sollte der Schulbetrieb auf behördliche Anordnung eingestellt werden müssen, wird die Schule für alle Kinder, die nicht zu Hause bleiben können, ein Betreuungsangebot bereitstellen, soweit die behördlichen Auflagen das zulassen. Eine Schliessung der Schule kann z.B. auf Grund von Regen oder Sturm erfolgen.

Der Busservice wird, wenn die Lage es ermöglich, durchgeführt. Ansonsten wird ein Betreuungsangebot bereitgestellt, bis sich die Lage bessert.

Besonders wichtig für Sie als Eltern sind folgende Informationen:

Was passiert bei einer Schulschließung, d.h. bei einer Gefahr im Gebäude (z.B. Brand, Bombendrohung)?

  • Aktivieren einer Hotline über die Elternvertreter zum Abholen der Kinder – hierzu erhalten Sie Informationen über Ihre Elternvertreter.
  • Abholung der Kinder: Gate 2 oder ein anderer Abholort wird bekanntgegeben.

Was passiert bei einer umweltrelevanten Gefahr, d.h. außerhalb des Gebäudes (z.B. Chemieunfall, Sturm)?

  • Holen Sie Ihr Kind (zunächst) nicht von der Schule ab, es wird dort umsichtig nach einem Krisenplan betreut.
  • Bringen Sie sich selbst in Sicherheit.

Elektronische Erfassung Auslandsdeutscher (EEA)

Deutsche, die ins Ausland reisen, können sich im sogenannten Elefand-Verzeichnis des Auswärtigen Amtes registrieren. Auch, wer keine risikoreichen Reiseziele ansteuert, sollte eine Eintragung in diese Liste erwägen.

Die Bundesregierung empfiehlt deutschen Staatsangehörigen unabhängig von Ziel und Dauer des geplanten Auslandsaufenthaltes, das Angebot der Elefand-Liste zu nutzen. Die Abkürzung Elefand steht für "Elektronische Erfassung von Auslandsdeutschen". Über ein passwortgeschütztes Online-Verfahren können Deutsche ihre Kontaktdaten vor jeder Reise ins Ausland selbstständig aktualisieren. Die Online-Registrierung ersetzt damit die bislang manuell geführten Deutschenlisten der deutschen konsularischen Auslandsvertretungen.

Diese elektronische Krisenvorsorgeliste schützt bei Katastrophenfällen: Die jeweilige Auslandsvertretung ist schnell in der Lage, mit den eingetragenen Reisenden an ihrem Aufenthaltsort Kontakt aufzunehmen und gegebenenfalls eine Evakuierung in die Wege zu leiten. Naturkatastrophen und kriegerische oder revolutionäre Verwicklungen zählen zu solchen Notfallsituationen, in denen das Auswärtige Amt deutschen Staatsbürgern Hilfe und Schutz gewährt.

Wichtig auch für Deutsche, die einen längeren Auslandsaufenthalt anstreben: Das Auswärtige Amt weist über die in der Elefand-Liste hinterlegte E-Mail-Adresse auf anstehende Bundestagswahlen und Wahlen zum Europäischen Parlament hin oder übermittelt sonstige konsularische Hinweise.

Registrieren Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit in der Datenbank des Generalkonsulat in Dubai: Registieren

Die Deutsche Internationale Schule Sharjah verfügt über ein detailliertes Sicherheitskonzept, das, wo notwendig in Abstimmung mit dem Generalkonsulat, laufend überprüft und angepasst wird. Folgende Themen erfasst unser Konzept:


Erkennen einer Krise, Krisenvorsorge
Vorgehensweise im Notfall
Erste-Hilfe-Leistungen
Verhalten bei Sicherheitsnotfälle
Verhalten bei Psychische Krisen
Verhalten bei Vermissten Schüler
Verhalten bei körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch
Verhalten bei Bombendrohungen
Verhalten bei Naturkatastrophen
Verhalten bei Entführungen
Verhalten bei Todesfällen